Der Audi Ascot-Renntag am Sonntag, den 21. August 2022 auf der Neuen Bult bringt traditionsgemäß einen Hauch von internationalem Flair in die niedersächsische Landeshauptstadt. Mit Spitzengaloppern, viel Prominenz und Glamour mit schicken Hüten gehört das Sportereignis zu den herausragenden Sommer-Events in Hannover und Region und ist nach zwei Jahren Corona-Pause in diesem Sommer heiß ersehnt.

Traditionell ist beim Lady Elegance-Wettbewerb das eleganteste Outfit der Damen gefragt. Die von der prominenten Jury ausgewählten Damen werden auf den roten Teppich im Absattelring gebeten und stellen sich dort dem Blitzlichtgewitter der People-Fotografen. Jede der teilnehmenden Damen des Lady Elegance Wettbewerbs erhält ein Überraschungspaket mit Produkten aus dem BK by Barbara Klein-Sortiment.

Für die kleinen Besucher gibt es einen Kinderhut–Bastelwettbewerb, bei dem die originellste, selbstgebastelte Kopfbedeckung u.a. mit tollen Preisen von Volkswagen Automobile Hannover belohnt wird. Kulinarische Köstlichkeiten sowie Sekt und Selters runden diesen außergewöhnlichen Renntag ab.

Der erste sportliche Höhepunkt ist der Große Preis von Volkswagen Automobile Hannover & Region, das als 5. Rennen (15:50 Uhr) gelaufen werden wird. Im Scheinwerferlicht stehen 13 dreijährige und ältere Stuten, die in einem Listenrennen über 2.400 Meter, das mit 22.500 Euro attraktiv dotiert ist, antreten. Mit zwei Ladys aus dem Ausland bekommt das Rennen eine internationale Note, denn aus Frankreich wird Alpenblume anreisen, die von Tim Donwoth in Frankreich trainiert wird. Sie wird mit der französischen Topamazone Coralie Pacaut an den Start gehen. Aus Schweden kommt Blue Gem an den Ablauf, eine Stute aus dem Stall von Roger Osberg. Es reitet Eduardo Pedroza. Am höchsten eingeschätzt wird Waldemar Hicksts Normfliegerin, die bereits auf Gruppeebene platziert war und die mit Jockey Alexander Pietsch antreten wird. Das Gestüt Brümmerhof schickt Agneta ins Rennen, die in Köln von Peter Schiergen trainiert wird. Wladimir Panov wird ihr Steuermann sein.

Das zweite Highlight und das siebte Rennen der Karte (17:00 Uhr) ist der Große Preis des Audi Zentrum Hannover. Mit einer Gesamtdotierung von 52.000 Euro ist das Rennen ein echter Hochkaräter, in dem neun der besten Dreijährigen des Landes über die Distanz von 1750 Meter an den Start kommen. Der Favorit sollte Peter Schiergens Georgios sein, der dritter in den deutschen 2.000 Guineas war und der Jockeychampion Bauyrzhan Murzabayev im Sattel haben wird. Georgios muss es mit der Gruppesiegerin Arina aufnehmen, die aus dem Stall von Roland Dzubasz aus Berlin anreisen wird. Mit ihrem Reiter Michael Abik gewann die Stute den Sparkasse Holstein Cup während der Hamburger Derbywoche. Der auf der Neuen Bult ansässige Trainer Bohumil Nedorostek schickt Lady Horizon ins Rennen, die mit Nachwuchsreiter Leon Wolff versuchen wird, den Heimsieg zu holen. Acht weitere Prüfungen mit anspruchsvollen Handicaps und Rennen für dreijährige Pferde ergänzen das Programm.

Auch in diesem Jahr werden wieder viele bekannte Gäste nach Hannover kommen, um das einmalige Flair des Audi Ascot-Renntags zu genießen. Neben Gästen aus der Hannoveraner Gesellschaft wie DJ Mousse T. mit Freundin und Moderatorin Khadra Sufi kommen auch Schauspielerin Alexandra Kamp und Reality-TV Star Evelyn Burdecki angereist. Schöne Hüte und Ascot-Flair verbreiten auch u.a. die Schauspielerinnen Sandra Quadflieg und Andrea Lüdke aus Hamburg. Royal Ascot-Flair wird Rixa Herzogin von Oldenburg ausstrahlen, die Urur-Enkelin von Kaiser Wilhelm ist mit dem englischen Königshaus verwandt.

Aber auch die Herren haben Mut zum Hut: Den Red Carpet entern u.a. auch DJ Kai Schwarz, Designer und Reality-TV-Star Julian F.M. Stoeckel ebenso wie Musiker Marc Terenzi oder der ehem. Fußballprofi Stefan Schnoor. Den Hut auf hat auch die aktuelle Bachelorette Sharon Battiste, die mit dem Hannoveraner Jan Hoffmann auf den Red Carpet kommt. Die Promi-Gästeliste ist lang, denn alle freuen sich nach der zweijährigen Pause auf einen spannenden Audi Ascot-Renntag mit strahlender Sommersonne. Dass gerade die Männer und zahlreichen Reality-TV-Promis auf dem Red Carpet perfekt gekleidet sind, hat auch seinen Grund. Hannovers Herrenausstatter Rolf Eisenmenger, Inhaber LO&GO, ist nicht nur Spezialist für außergewöhnliche Herrenmode, sondern nutzt den Red Carpet der Rennbahn für seine prominenten Gäste gleich als Laufsteg. Präsentiert werden in diesem Jahr wieder traumhafte Anzüge aus der neuen Kollektion. „Dieser Tag gibt uns Gelegenheit, unsere Kunden aus ganz Deutschland nach zwei trostlosen Jahren endlich wieder zu einem wunderschönen Event zusammen zu führen,“ freut sich Rolf Eisenmenger.

Auf dem Rennbahn-Gelände werden zahlreiche Neuwagen der e-Flotte von Audi Hannover und Volkswagen Automobile Hannover präsentiert und für alle Besucher gibt es die Möglichkeit, beim Audi Gewinnspiel einen Audi Q4 e-tron mit Sonderausstattung im Wert von über 60.000 Euro zu gewinnen. „Wir elektrisieren Hannover“, schwärmt Torsten Bugla, Geschäftsführer Audi Hannover GmbH. „Die Weichen sind klar in Richtung Elektromobilität gestellt und als Händler und Servicepartner gestalten wir diesen Weg aktiv mit. Besucher des Renntags können eine Vielzahl an elektrischen Fahrzeugen in Augenschein nehmen, beim Lady Elegance-Wettbewerb gibt es einen Audi electric Scooter inklusive Zubehörpaket als Hauptpreis und alle Rennbahnbesucher können beim Gewinnspiel einen Audi Q4 e-tron gewinnen. Das ganze Team freut sich nach zwei Jahren Corona-Pause auf diesen wunderbaren Renntag als ein Event mit verschiedenen Menschen, die alle die Leidenschaft für Pferdestärken teilen.“

Der Start zum ersten Rennen erfolgt um 13.45 Uhr. „Wir freuen uns über zahlreiche Besucher aus der ganzen Region. Der Audi Ascot-Renntag ist ein Event für die ganze Familie. Das Wetter bleibt sommerlich, kulinarische Köstlichkeiten sowie Sekt und Selters und zahlreiche Angebote für Kinder runden diesen außergewöhnlichen Renntag ab“, freut sich Gastgeber Gregor Baum, Präsident des Hannoverschen Rennvereins.

Besucherinnen mit Hut erhalten außerdem freien Eintritt, ebenso Kinder bis 12 Jahre. Tickets können online zum Preis von 12,00 Euro oder am Renntag an den Tageskassen zum Preis von 14,00 Euro (Ermäßigungen für Schüler, Studenten etc.) erworben werden. (18.08.2022/kk)

Neue Bult-Coach Bohumil Nedorostek macht da weiter, wo er zuletzt in Dresden aufgehört hatte: Mit einem Doppelerfolg. Dieses Mal beim Jubiläumsmeeting in Berlin Hoppegarten, anlässlich des 200-jährigen Bestehens des Deutschen Galopprennsports.

Der erste Nedorostek-Sieg kam am gestrigen Samstag im Ausgleich III über die Meile zustande. Hier kam die vierjährige Zebedee-Tochter Magic Carousel mit sechs Längen vollkommen überlegen zum Zuge. Im Sattel der 6,3:1-Chance saß Maxim Pecheur, der der Stute aus dem Besitz von Sabine Goldberg aus Bergen den ersten Sieg in einem deutschen Handicap bescherte. Magic Carousel, im vergangenen Jahr noch in Irland im Training, hatte mit einem hochüberlegenen Sieg während der Derbywoche in Hamburg, die Sieglosenklasse verlassen können. Nun folgte auf der Hauptstadt-Parkbahn also ihr zweiter Streich.

Über seinen zweiten Sieg während des Hoppegartener Meetings konnte sich Bohumil Nedorostek am heutigen Sonntag freuen. Gleich im einleitenden Rennen sicherte sich Stall Tralopps Donner Earl in leichter Manier eine Dreijährigen-Prüfung über 2.000 Meter. Andrasch Starke war der Partner des Earl of Tinsdal-Sohnes und 2,1:1-Totofavoriten.

Rund um diese beiden Erfolge gab es für Bohumil Nedorostek auch noch ein Platzgeld zu vermelden. So schnappte sich in einem Rennen für die Dreijährigen über 1.600 Meter Gestüt Paschbergs Edmea (Gavin Ashton) das vierte Geld.

Einen großen Moment hatte Mitte der Zielgeraden Christian Sprengels Neala aus dem Stall Matterhorn. Unter Andrasch Starke schien die Stute bereits auf der Siegerspur, als sie dann im entscheidenden Moment aber nicht mehr zulegen konnte, und sich mit dem dritten Platz hinter dem Riesenaußenseiter und Sieger Zenith (21,7:1) und der 4,2:1-Favoritin Schönheit zufriedengeben musste. Die Nedorostek-Vertreterin Tigertoss wurde in diesem Rennen Fünfte. (14.08.2022/wis)

Der Audi Ascot-Renntag am Sonntag, den 21. August 2022 auf der Neuen Bult bringt traditionsgemäß einen Hauch von internationalem Flair in die niedersächsische Landeshauptstadt. Mit Spitzengaloppern, viel Prominenz und Glamour mit schicken Hüten gehört das Sportereignis zu den herausragenden Sommer-Events in Hannover und Region und ist nach zwei Jahren Corona-Pause in diesem Sommer heiß ersehnt.

Traditionell ist beim Lady Elegance-Wettbewerb das eleganteste Outfit der Damen gefragt. Die von der prominenten Jury ausgewählten Damen werden auf den roten Teppich im Absattelring gebeten und stellen sich dort dem Blitzlichtgewitter der People-Fotografen. Jede der teilnehmenden Damen des Lady Elegance Wettbewerbs erhält ein Überraschungspaket mit Produkten aus dem BK by Barbara Klein-Sortiment. Für die kleinen Besucher gibt es einen Kinderhut–Bastelwettbewerb, bei dem die originellste, selbstgebastelte Kopfbedeckung u.a. mit tollen Preisen von Volkswagen Automobile Hannover belohnt wird. Kulinarische Köstlichkeiten sowie Sekt und Selters runden diesen außergewöhnlichen Renntag ab.

Die sportlichen Höhepunkte sind der Große Preis des Audi Zentrum Hannover sowie der Große Preis von Volkswagen Automobile Hannover & Region. Im Scheinwerferlicht stehen dreijährige und ältere Stuten, die in einem Listenrennen über 2.400 Meter, das mit 22.500 Euro attraktiv dotiert ist, auf höchstem Parkett antreten. Mit einer Gesamtdotierung von sogar 52.000 Euro ist das zweite Highlight ein echter Hochkaräter, in dem einige der besten Dreijährigen des Landes über die Distanz von 1750 Meter an den Start kommen. Acht weitere Prüfungen mit anspruchsvollen Handicaps und Rennen für dreijährige Pferde ergänzen das Programm.

Auch in diesem Jahr werden wieder viele bekannte Gäste nach Hannover kommen, um das einmalige Flair des Audi Ascot-Renntags zu genießen. Neben Gästen aus der Hannoveraner Gesellschaft wie DJ Mousse T. mit Freundin und Moderatorin Khadra Sufi kommen auch Schauspielerin Alexandra Kamp und Reality-TV Star Evelyn Burdecki angereist. Schöne Hüte und Ascot-Flair verbreiten auch u.a. die Schauspielerinnen Sandra Quadflieg und Andrea Lüdke aus Hamburg. Royal Ascot-Flair wird Rixa Herzogin von Oldenburg ausstrahlen, die Urur-Enkelin von Kaiser Wilhelm ist natürlich mit dem englischen Königshaus verwandt.

Aber auch die Herren haben Mut zum Hut: Den Red Carpet entern u.a. auch DJ Kai Schwarz, Designer und Reality-TV-Star Julian F.M. Stoeckel ebenso wie Musiker Marc Terenzi oder der ehem. Fußballprofi Stefan Schnoor. Den Hut auf hat auch die aktuelle Bachelorette Sharon Battiste, die mit dem Hannoveraner Jan Hoffmann auf den Red Carpet kommt. Die Promi-Gästeliste ist lang, denn alle freuen sich nach der zweijährigen Pause auf einen spannenden Audi Ascot-Renntag mit strahlender Sommersonne. Dass gerade die Männer und zahlreichen Reality-TV-Promis auf dem Red Carpet perfekt gekleidet sind, hat auch seinen Grund. Hannovers Herrenausstatter Rolf Eisenmenger, Inhaber LO&GO, ist nicht nur Spezialist für außergewöhnliche Herrenmode, sondern nutzt den Red Carpet der Rennbahn für seine prominenten Gäste gleich als Laufsteg. Präsentiert werden in diesem Jahr wieder traumhafte Anzüge aus der neuen Kollektion. „Dieser Tag gibt uns Gelegenheit, unsere Kunden aus ganz Deutschland nach zwei trostlosen Jahren endlich wieder zu einem wunderschönen Event zusammen zu führen,“ freut sich Rolf Eisenmenger.

Auf dem Rennbahngelände werden in diesem Jahr zahlreiche Neuwagen der e-Flotte von Audi Hannover und Volkswagen Automobile Hannover präsentiert und für alle Rennbahnbesucher gibt es die Möglichkeit, beim Audi Gewinnspiel einen Audi Q4 e-tron mit Sonderausstattung im Wert von über 60.000 Euro zu gewinnen. „Wir elektrisieren Hannover“, schwärmt Torsten Bugla, Geschäftsführer Audi Hannover GmbH. „Die Weichen sind klar in Richtung Elektromobilität gestellt und als Händler und Servicepartner gestalten wir diesen Weg aktiv mit. Besucher des Renntags können eine Vielzahl an elektrischen Fahrzeugen in Augenschein nehmen, beim Lady Elegance-Wettbewerb gibt es einen Audi electric Scooter inklusive Zubehörpaket als Hauptpreis und alle Rennbahnbesucher können beim Gewinnspiel einen Audi Q4 e-tron gewinnen. Das ganze Team freut sich nach zwei Jahren Corona-Pause auf diesen wunderbaren Renntag als ein Event mit verschiedenen Menschen, die alle die Leidenschaft für Pferdestärken teilen.“

Der Start zum ersten Rennen erfolgt um 13.30 Uhr. „Wir freuen uns über zahlreiche Besucher aus der ganzen Region. Der Audi Ascot-Renntag ist ein Event für die ganze Familie. Das Wetter bleibt sommerlich, kulinarische Köstlichkeiten sowie Sekt und Selters und zahlreiche Angebote für Kinder runden diesen außergewöhnlichen Renntag ab“, freut sich Gastgeber Gregor Baum, Präsident des Hannoverschen Rennvereins.

Besucherinnen mit Hut erhalten außerdem freien Eintritt, ebenso Kinder bis 12 Jahre. Tickets können online zum Preis von 12,00 Euro oder am Renntag an den Tageskassen zum Preis von 14,00 Euro (Ermäßigungen für Schüler, Studenten etc.) erworben werden. (13.08/2022/kk)

Der Sonntag-Renntag in Dresden-Seidnitz wurde für Bohumil Nedorostek (Foto) und den Stall von Aesch zu einer Erfolgsgeschichte. In der 1.900-Meter-Prüfung für dreijährige sieglose Stuten konnte sich die Footstepsinthesand-Tochter Gina da Vinci als 18,3:1-Außenseiterin durchsetzen. Unter Jose Luis Silverio konnte die Stute die von Andreas Wöhler vorbereitete 3:1-Favoritin Cover Girl (Michal Abik) mit einem Kopf auf den zweiten Platz verweisen. Die beiden Reese-Vertreterinnen Amasova (Gavin Ashton) und Evangeline (Lilli-Marie Engels) landeten in diesem Rennen auf den Plätzen sieben und acht. Für Gina da Vinci war es der erste Karrieresieg. Somit dürfte man die Stute in Kürze im Handicap am Ablauf sehen.

Auch die zweite Starterin von Bohumil Nedorostek wusste in den von Aesch-Farben zu lukrativen Odds zu überzeugen. Im Ausgleich IV über 1.900 Meter gab es gegen die späte Jahresdebütantin Gina`s Flight keine Opposition. Die fünfjährige Adlerflug-Tochter setzte sich unter Shuichi Terachi leicht mit eindreiviertel Längen gegen den 2,6:1-Totofavoriten Unwetter (Miguel Lopez) aus dem Quartier von Anna Schleusner-Fruhriep durch. Gina`s Flight bescherte ihrem Anhang eine Sieg-Quote von 10,7:1.

Auch für Janina Reese wurde der Renntag in der sächsischen Elbmetropole zu einer runden Sache. Gleich im ersten Rennen der Karte wusste Luella im Ausgleich III über 2.100 Meter zu überzeugen. Die fünfjährige Areion-Tochter kam unter Gavin Ashton als 8,9:1-Chance gegen die Formpferde Karlgeorg und Good Lord nie in Gefahr. Christian Sprengels El Commandante passierte auf Rang sechs den Zielpfosten. Luella, im Besitz von Norbert Dudda, kam bei ihrem vierten Jahresstart zu ihrem ersten Saisonsieg. Bereits im vergangenen Jahr war sie in Berlin-Hoppegarten in einem Ausgleich III auf der Siegerstraße.

Hannoversche Beteiligung gab es auch im Ausgleich III über 1.400 Meter durch Janina Reeses Silyana (Gavin Ashton) aus dem Stall Bergholz, die Dritte wurde, sowie Christian Sprengels Lexi`s Dream (Miguel Lopez), die sich einen Platz dahinter das vierte Geld sichern konnte. (07.08.2022/wis)

Toskana Belle heißt die Siegerin im Deutschen Stutenderby, dem 164. Henkel-Preis der Diana, auf dem Düsseldorfer Grafenberg. Unter dem australischen Jockey Kerrin McEvoy siegte Toskana Belle in der Rekordzeit von 2:11,21 Minuten und sicherte sich die 300.000 Euro Siegprämie. Zweite wurde die Röttgenerin Wagnis, Dritte die Karlshoferin Mylady.

Hochkarätige Stuten aus dem In- und Ausland waren angetreten, um das mit 500.000 Euro dotierte bedeutendste Zuchtrennen für dreijährige Stuten (Gruppe I) zu gewinnen. Die von Andreas Wöhler in Gütersloh trainierte Toskana Belle hatte bereits Mitte Mai in Düsseldorf ihre Visitenkarte abgegeben und den Henkel-Stutenpreis gewonnen. Sie wechselte anschließend in den Besitz von Australian Bloodstock und wurde Anfang der Woche für 50.000 Euro für den Preis der Diana nachgenannt. Die Shamalgan-Tochter aus französischer Zucht stiefelte Start-Ziel nach Hause und bescherte ihrem Anhang eine Sieg-Quote von 17,2:1. Doch was sich so einfach liest, entpuppte sich am Ende zu einem echten Thriller, denn die Röttgenerin Wagnis kam am Ende immer näher und unterlag im letzten Galoppsprung denkbar knapp mit einem Kopf. Eine dreiviertel Länge dahinter belegte Mylady den dritten Platz. (07.08.2022)

Hervorragend aus der Affäre hat sich am Sonntag auf dem Düsseldorfer Grafenberg Christian Sprengels Vicente als Zweiter im Ausgleich II über 1.400 Meter gezogen. Unter Andrasch Starke bekam der sechsjährige Areion-Sohn aus dem Stall Elstorf lediglich Honore Daumier (Leon Wolff) nicht mehr in den Griff, endete dabei aber ganz stark.

Im letzten Rennen der Karte, einem Ausgleich IV über 1.700 Meter, schnappte sich Janina Reeses Agathe Christy das vierte Geld. Im Sattel saß Marco Casamento.

Petra Stuckes Namos wird am heutigen Sonntag den zur Gruppe I zählenden Prix Maurice de Gheest im französischen Deauville bestreiten. Der sechsjährige Moser-Schützling wird in dem mit 380.000 Euro dotierten 1.300-Meter-Rennen auf 13 Konkurrenten treffen. Im Sattel wird Wladimir Panov sitzen.

Das Rennen, das Namos als Außenseiter aufnehmen wird, wird gegen 15:55 Uhr gestartet. (07.08.2022/wis)

Zunächst schien es so, also sollte Janina Reese am heutigen Dallmayr-Renntag in München-Riem ein Sieg vergönnt bleiben.  Im Ausgleich III über 2.200 Meter scheiterte zunächst der von ihr für den Stall Felix vorbereitete fünfjährige War Command-Sohn Saludos mit einer dreiviertel Länge an seinem ersten Saisontreffer. Der Sieg ging an Eva Fabianovas Duke of Lips unter Gavin Ashton.

Im vorletzten Rennen der Karte landete die vierjährige Helmet-Tochter Clementine aus dem Stall Bergholz von Dr. Hans-Wilhelm Jenckel und Friedrich v. Lenthe in einem Ausgleich III über die Meile ebenso auf dem „Ehrenplatz“. Hier war Gestüt Auenquelles Tarkhan (Michal Abik) aus dem Stall von Roland Dzubasz einen Tick schneller.

Was bis dahin nicht gelingen wollte, fand nur eine halbe Stunde, im Finalrennen der Karte, ein versöhnliches und damit erfolgreiches Ende für die Reese-Expedition an die Isar, als Philaron nach seinem Hamburger Treffer zu seinem zweiten Karrieresieg kam. Der dreijährige Areion-Sohn des Stalles Philaron gewann als 3,9:1-Chance ein mit vier Pferden besetztes Altersgewichtsrennen über 1.600 Meter. Gespannt sein darf man bei dem dreijährigen Areion-Sohn aus der Zucht des Gestüt Evershorst auf seinen ersten Auftritt im Handicap, der demnächst anstehen sollte.

Alle Reese-Starter wurden von Wladimir Panov geritten. (31.07.2022/wis)

Während sich am gestrigen Samstag für Christian Sprengel und Bohumil Nedorostek in Bad Harzburg Platzgelder einstreichen ließen, kamen am heutigen Sonntag Siege hinzu.

Gestern sorgte gleich im einleitenden Rennen in Bad Harzburg, einer Dreijährigen-Sieglosenprüfung über 1.200 Meter Sprintdistanz, die Sprengel-Stute Lexi`s Dream (Mikki Cadeddu) für ein zweites Platzgeld. Die Oasis Dream-Tochter aus irischer Zucht und im Besitz von Hans-Joachim Fenske scheiterte abermals an einem besseren Gegner. Im letzten Rennen der Karte, einem Ausgleich III über 1.550 Meter, landete Bohumil Nedorosteks Partita in den Farben der Dahler Company Hannover-Besitzergemeinschaft auf dem zweiten Platz. Im Sattel saß Gavin Ashton.

Am heutigen Sonntag sollten sich aber Christian Sprengel und Bohumil Nedorostek über Siege freuen können. In Berlin-Hoppegarten setzte sich die von Christian Sprengel für das Gestüt Elstorf vorbereitete Sweet Girl in einem Ausgleich IV über 2.200 Meter durch. Im Sattel der fünfjährigen Adlerflug-Tochter saß Andrasch Starke (5,1:1).

In Bad Harzburg konnte für Bohumil Nedorosteks Victorio (Shuichi Terachi) im Ausgleich IV über 1.850 Meter zur Sieg-Quote von 3:1 punkten. Für Victorio war es bereits der zweite Sieg während der Rennwoche in Bad Harzburg, denn der fünfjährige Canford Cliffs-Sohn hatte bereits am Samstag des ersten Wochenendes ein hochdotiertes Superhandicap gewinnen können.

Doch damit nicht genug, konnte sich Christian Sprengel auf der Parkbahn der Hauptstadt auch noch über einen dritten Platz von Stall Elstorfs Vicente (Andrasch Starke) im Ausgleich II über die Meile freuen. Hier landete der von Janina Reese gesattelte Adaris (Wladimir Panov) gleich dahinter auf dem vierten Rang.

Die Reese-Schützlinge Laterani und Igneo brachten ebenfalls Geld mit nachhause. Während Laterani (Wladimir Panov) in Hoppegarten im Ausgleich III über 1.600 Meter als Dritter den Zielpfosten passiert hatte, endete in Bad Harzburg Igneo (Esentur Turganaaly Uulu) in gutem Schlussakkord auf nicht optimalem Untergrund auf dem zweiten Platz im Ausgleich III über 2.400 Meter. (24.07.2022/wis)

Zum Auftakt der Harzburger Rennwoche gab es am Samstag gleich drei Sieger von der Trainingszentrale Neue Bult zu feiern.

Gleich im Eröffnungsrennen kam die von Christian Sprengel (Foto) für den Stall Elstorf von Heidi Detter trainierte Sweet Girl zu ihrem verdienten ersten Karrieretreffer. Die fünfjährige Adlerflug-Tochter kam in einem Altersgewichtsrennen über 1.850 Meter unter Championjockey Bauyrzhan Murzabayev zu einem sicheren Erfolg (Toto 4,5:1).

Zweieinhalb Stunden später stand Christian Sprengel erneut auf dem Treppchen. Dieses Mal hatte der Sieg von Zeven Falls den Anlass gegeben. Die vierjährige Waldpark-Tochter, zuletzt nur um eine Nase in einem Hürdenrennen im französischen Wissembourg geschlagen, kam ebenfalls zu ihrem ersten Karrieresieg. Die Stute, die im Besitz von Marianne und Christian Sprengel steht (Stall September) kam im Ausgleich IV über 1.550 Meter zu einem äußerst leichten Start-Ziel-Triumph (Toto 4,4:1). Auch hier saß Bauyrzhan Murzabayev im Sattel, der diesem Renntag mit insgesamt vier Siegritten den Stempel aufdrücken konnte.

Im vorletzten Rennen der Karte kam der dritte Sieg zustande. Im Ausgleich IV über 1.850 Meter war es der von Bohumil Nedorostek vorbereitete fünfjährige Canford Cliffs-Sohn Victorio (Gavin Ashton), gegen den es keine Opposition gab, und der sich auch Start-Ziel durchsetzen konnte. Der Wallach sorgte für einen Sieg-Toto von 14,1:1.