65 Jahre Mitgliedschaft im Hannoverschen Rennverein

(25.10.2018/wis) In jungen Jahren gab es für Otto-Werner Seiler die ersten Berührungspunkte mit den Vollblütern. Sein Elternhaus in der Redenstraße in Hannovers Südstadt war nicht weit von der Rennbahn Alte Bult gelegen und somit ein besonderer Anziehungspunkt für den Sprössling. Sein Vater Werner war es, der 1953 den Einstieg in den Galopprennsport wagte. Zunächst in einer Besitzergemeinschaft unter dem Namen Stall Bischofshol. Im selben Jahr trat Otto-Werner Seiler in den Hannoverschen Rennverein ein.

Als sich Werner Seiler 1954 mit Urban sein erstes eigenes Pferd zulegte, war das der Grundstein für die traditionsreiche Geschichte des Stalles Steintor. Nur zwei Jahre später, war der damals 19-jährige Otto-Werner Seiler als Teilhaber mit 25 Prozent am Stall seines Vaters eingestiegen.

Eine Weichenstellung im Leben des Otto-Werner Seiler fand im Jahr 1962 statt, als der gerade einmal 25-jährige seine Meisterprüfung zum Fleischer ablegte, seine Frau Helga heiratete und nach dem Ausstieg seines Vaters aus dem Galopprennsport die komplette Verantwortung für den Stall Steintor übernahm.

Nach dem sich die Anzahl der Pferde im Rennstall zwischen den Jahren 1954 bis 1969 im einstelligen Bereich bewegte, wurde in den Siebzigern nach dem Umzug auf die Neue Bult kräftig expandiert. Anfang der Neunziger Jahre waren es weit über 30 Pferde im Training.

Die magische Zahl von 1.600 Siegen in „schwarz-weiß-grün" markierte am 2. September diesen Jahres Shoemaker auf der Galopprennbahn von Quakenbrück. Mit diesem besonderen Erfolg auf einer kleinen Rennbahn und mit einem selbstgezogenen Halbblüter, schließt sich ein Kreis, der in besonderer Art und Weise das bisherige Wirken von Otto-Werner Seiler widerspiegelt. Denn selten waren es die großen Rennbahnen mit ihren hochdotierten Rennen, die zu dieser stattlichen Anzahl von Siegen geführt hatten, sondern eher die kleinen, bodenständigen und ländlichen Hippodrome. Und oftmals waren es die Halbblüter, die einen Großteil zu diesen Erfolgen beigesteuert haben.

In der mittlerweile 64-jährigen Geschichte des Stalles Steintor passierten bis zum heutigen Tag 1.602 Sieger den Zielpfosten. Davon zeichnete Otto-Werner Seiler für 513 Sieger als Trainer verantwortlich. Zudem erzielte der Stall Steintor insgesamt 18 Championate im Hindernissport.

Über 30 Jahre war Otto-Werner Seiler Vorstandsmitglied im Hannoverschen Rennverein und in dieser Funktion über eine Dekade von 12 Jahren Vize-Präsident. Für sein großes Engagement und seinen langjährigen, unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz wurde Otto-Werner Seiler mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Seine 65-jährige Mitgliedschaft, ist die mit Abstand längste im Hannoverschen Rennverein.