Das Warten auf den ersten Sieg in Bad Harzburg

(24.07.2018/wis) Die erste Hälfte der Harzburger Rennwoche ist Geschichte. Einen Sieg für die hannoversche Trainingszentrale hat es bisher noch nicht gegeben.

Drei Mal liefen die Gröschel-Pferde in die Platzierung. Am Samstag handelte es sich dabei um Imandra (Marco Casamento), die in einer Prüfung für vierjährige und ältere Pferde über 1850 Meter auf den zweiten Platz einkam. Ebenso musste sich am Sonntag Tarantella (Mirko Sanna) aus dem Stall Bergholz im Ausgleich III über 1550 Meter mit dem Ehrenplatz begnügen. Einen Geldpreis erzielte am Sonntag auch Stall Concures All Win (Alexander Pietsch) im mit 5 Pferden besetzten Ausgleich II über 2000 Meter als Vierter.

Auch Christian Sprengel ging nicht leer aus: Der Wittekindshofer Shining Lord passierte im Ausgleich III über 2400 Meter als Dritter den Zielpfosten. Im Sattel saß Maxim Pecheur.