Listenrennen aus Köln wird am Renntag der Gestüte in Hannover nachgeholt

(21.10.2018) Das am vergangenen Sonntag in Köln wegen eines Fehlstarts annullierte und mit 25.000 Euro dotierte Listenrennen über 1400 Meter wird mit unveränderter Ausschreibung in Hannover nachgeholt. Zu verdanken ist die Wiederholung der Top-Prüfung einer gemeinsamen Initiative des Kölner Renn-Vereins, des Hannoverschen Rennvereins und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen.

Damit bleibt das Rennen dem Gesamtsport erhalten und die Besitzer und Züchter erhalten eine zusätzliche Startmöglichkeit! Bereits jetzt gab es schon die ersten positiven Rückmeldungen verschiedener Trainer, die ihre Bereitschaft zu einem Start in diesem Listenrennen signalisiert haben, wie Daniel Krüger, der Geschäftsführer der Besitzervereinigung, mitteilte.

Der Renntag der Gestüte erhält damit eine weitere Attraktion. Dass an einem Renntag ein Gruppe III- und drei Listenrennen, also insgesamt vier Black Type-Rennen, ausgetragen werden, dürfte einmalig sein und die Aktiven und Zuschauer in Scharen auf die Neue Bult locken.