Totoschocker durch Nedorosteks Kanonier auf der Dortmunder Sandbahn - Gröschel punktet mit Be Sweet in München

(11.11.2018/wis) Zwei Siege gab es am zurückliegenden Wochenende für die Hannoveraner: Am Freitag gab es auf der Dortmunder Sandbahn einen regelrechten Totoschocker durch Bohumil Nedorosteks Kanonier.

Der vierjährige Solon-Sohn kam im Ausgleich IV über 2500 Meter zu einem leichten 6-Längen-Sieg. Und das zum Sieg-Toto von 540:10. Im Sattel saß Stalljockey Jose-Luis Silverio. Für Kanonier aus der Zucht und im Besitz der Hannoveranerin Petra Sauter war es der erste Karrieresieg beim zehnten Start. Für Trainer Bohumil Nedorostek markierte der Sieg den siebten Saisontreffer
 
Platzgelder kamen während der Veranstaltung für Christian Sprengels Bishapur und Sea Cloud zustande. Bishapur passierte im Ausgleich III über 1200 Meter als Dritter den Zielpfosten, während Sea Cloud im Ausgleich IV über 1700 Meter ein viertes Geld einfahren konnte. Beide Male saß Baurzhan Murzabayev im Sattel.
 
Beim Saisonfinale am Sonntag in München-Riem führte im Ausgleich III über die Meile kein Weg an Hans-Jürgen Gröschels Be Sweet vorbei. Die vierjährige Adlerflug-Tochter gewann unter Alexander Pietsch überlegen mit acht Längen. Durch den zweiten Platz von Christian Sprengels Event Air (Baurzhan Murzabayev) gab es in dieser Prüfung sogar eine hannoversche Zweierwette. Für das Quartier von Hans-Jürgen Gröschel war es Saisonsieg Nummer 20.
 
Weitere Platzgelder hatten zuvor die Gröschel-Schützlinge Irawadi und Zilla eingelaufen. Irawadi wurde im Ausgleich IV über 2200 Meter mit Filip Minarik an Bord Zweiter, während Zilla i(Gijs Sniders) m Ausgleich IV über 1600 Meter den vierten Platz belegte.