Weltstar siegt in der Union

(18.06.2018/GR/wis) Weltstar, der Halbbruder des letztjährigen Derbysiegers Windstoß, ist spätestens seit diesem Sonntag einer der ersten Anwärter auf den Sieg im IDEE 149. Deutschen Derby am 8. Juli in Hamburg.

Mit einer beeindruckenden Speedleistung gewann der von Champion Markus Klug in Rath-Heumar trainierte Soldier Hollow-Sohn am Sonntag vor 11.000 Zuschauern das 183. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 Meter) in Köln. Im dritten Wertungslauf der German Racing Champions League und der bedeutendsten Vorprüfung für das Rennen des Jahres überrollte der 35:10-Favorit auf den letzten einhundert Metern mit Jockey Adrie de Vries von einem der letzten Plätze ganz an der Außenseite noch alle zwölf Konkurrenten.

Dabei waren im ersten Bogen, als Puccini an die Spitze strebte, mit Destino, Weltstar und Klüngel drei Pferde aus dem Klug-Stall alles andere als glücklich und behinderten sich gegenseitig. Vor allem Weltstar hatte dabei einen deutlichen Stopp zu verkraften und in hinteren Regionen auszumachen, während hinter Puccini Emerald Master und Jimmu gut positioniert waren. Auf der Zielgeraden versuchte sich zunächst Emerald Master innen bald abzusetzen, auch Jimmu wurde stärker, aber packte ganz außen Destino enorm an. Der Park Wiedinger schien unter Martin Seidl gewinnen zu können, entwickelte fulminanten Speed. Das galt wenig später aber auch für Weltstar, der ebenfalls weit außen heranstürmte und sich noch mit einer dreiviertel Länge an seinem Trainingsgefährten vorbeischob.

Mit Weltstar und Destino machten zwei Nachkommen von Klasse-Deckhengst Soldier Hollow die Union-Entscheidung unter sich aus. Weltstar gewann beim fünften Start sein zweites Rennen und erhöhte seine Gewinnsumme nun auf 65.000 Euro. Salve Del Rio kam als Dritter ebenfalls noch sehr gut ins Bild. Auch Jimmu bestätigte als Vierter aus dem Vordertreffen die guten Erwartungen. Hinter Valajani konnte Ecco als Sechster einen guten Moment nicht ausbauen, die anderen Pferde hatten keine Chance mehr.