Ghaiyyath hochüberlegener Sieger im 147. Großen Preis von Baden – Sprengel-Sieg durch Bishapur im Ausgleich III

(01.09.2019/wis) Der von Charles Appleby im englischen Newmarket vorbereitete vierjährige Dubawi-Sohn Ghaiyyath (3,3:1) gewann in hochüberlegener Manier vor 18.500 Zuschauern am Sonntag den 147. Großer Preis von Baden.

In dem mit 250.000 Euro dotierten Europagruppe I-Rennen über 2400 Meter hatte der Gast von der Insel Start-Ziel einen satten Vorsprung von sage und schreibe 14 Längen herausgearbeitet. Die deutschen Dreijährigen Donjah (Lukas Delozier) und Derbysieger Laccario (Eduardo Pedroza) belegten die Plätze zwei und drei, hatten wie die übrigen Kandidaten aber nicht den Hauch einer Chance gegen den vorne wie vom anderen Stern agierenden Sieger. Colomano schob sich noch auf Platz vier vor Accon, der aus guter Position nicht weiterzog, und Akribie. Amiro war als Siebter nie ein Faktor, hinter Ashrun folgte der Engländer Communique, der keinen guten Start hatte und nie von hinten wegkam. 150.000 Euro betrug die Siegbörse, die in Kürze dem Konto von Godolphin-Eigner Sheikh Mohammed Al Maktoum aus Dubai gutgeschrieben wird. Der nächste Start von Ghaiyyath könnte nun Anfang Oktober im Prix de l`Arc de Triomphe in ParisLongchamp erfolgen.

Den langverdienten Erfolg gab es im Rahmenprogramm für Bishapur aus dem Stall von Christian Sprengel. Sprengels bisher einziges Startpferd in diesem Jahr, konnte sich im Ausgleich III über 1200 Meter Sprintdistanz unter Baurzhan Murzabayev sicher mit einer dreiviertel Länge gegen Stefan Richters Sir Theodore (Marco Casamento) durchsetzen. Bishapur notierte am Toto mit 3,7:1. Für Bishapur war es der erste Saisonerfolg.

Fast hätte es im letzten Rennen des Meetings noch einen Erfolg für das Quartier von Hans-Jürgen Gröschel gegeben, doch unterlag Adaris (Filip Minarik) im Ausgleich III über 1800 Meter nur denkbar knapp mit einem Hals gegen Yasmin Almenräders Next Soldier (Adrie de Vries).