Baden-Baden: Itobo tritt im Großen Preis der Badischen Wirtschaft sensationell in die Fußstapfen von Iquitos - Zwei hannoversche Siege im Rahmenprogramm

(02.06.2019/wis) Zwölf Monate nach dem Triumph mit Stall Mulligans Iquitos durfte Trainer Hans-Jürgen Gröschel (75) erneut nach dem krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden jubeln:

Der von Gröschel für den Stall Totti (dahinter verbergen sich seine Nichte Ines Gröschel und deren Lebensgefährte Werner Gerhold) trainierte siebenjährige Wallach Itobo gewann als 9:1 Außenseiter mit dem Italiener Marco Casamento vor 11.000 Zuschauern sicher mit einer halben Länge Vorsprung den Großen Preis der Badischen Wirtschaft. In dem mit 70.000 Euro dotierten Europagruppe II-Rennen setzte sich der Areion-Sohn über die 2200 Meter-Distanz sicher mit einer halben Länge gegen die beiden favorisierten Royal Youmzain (3,2:1) und Windstoß (4,5:1) durch, die beide wiederum eine halbe Länge voneinander trennte.

Es war der dritte Sieg eines Gröschel-Pferdes nach Iquitos 2016 und 2018 in diesem Rennen. Im Einlauf gab es einen langen Kampf zwischen dem innen anpackenden Itobo und Royal Youmzain. Doch mit dem Konditionsvorteil aus einem Start zuletzt in Berlin-Hoppegarten bekam Itobo den beim ersten Saisonstart toll standhaltenden Royal Youmzain in den Griff. 40.000 Euro betrug der Siegpreis, es war beim 26. Start der neunte Erfolg für Itobo, der damit seine Gewinnsumme auf 163.950 Euro steigerte. Für Jockey Marco Casamento war es der erste Gruppeerfolg im Rennsattel. Der 2017er-Derbysieger Windstoß machte als Dritter gewohnt viel Boden gut und war ebenfalls dichtauf. Alounak steigerte sich auf Platz vier, ohne allerdings bessere Chancen zu besitzen. Walsingham spielte als Fünfter keine bessere Rolle, während Oriental Eagle lange mit Vorsprung führte, doch auf der Zielgeraden abbaute. Wai Key Star packte als Siebter vom Ende des Feldes nie an und passierte lediglich noch Matchwinner.

Auch im Rahmenprogramm konnte Hans-Jürgen Gröschel punkten. So konnte Narello in einer Dreijährigen-Sieglosenprüfung über 1800 Meter seine Maidenschaft ablegen. Im Sattel der 5,4:1-Chance saß Adrie de Vries.

Zu einem Erfolg kam auch Neue Bult-Trainer Bohumil Nedorostek mit Maison Bleu im Nachwuchsförderpreis der Mehl Mülhens-Stiftung und damit in einem Ausgleich IV über 1800 Meter. Im Sattel der fünfjährigen Nathaniel-Tochter saß Cecilia Müller. Am Toto notierte Maison Bleu zu einer Sieg-Quote von 7:1.