Berlin-Hoppegarten: Gröschel und Sprengel auf den Ehrenplätzen

(11.08.2019/wis) Beim zweitägigen Meeting rund um den Großen Preis von Berlin konnten die Hannoveraner drei zweite Plätze einfahren.

Am Samstag war es zunächst Hans-Jürgen Gröschels Iliada, die sich auf der Hauptstadt-Rennbahn im Ausgleich III über 2000 Meter mit eineinhalb Längen Daniel Paulicks Invincible Realy (Jozef Bojko) geschlagen geben musste. Im Sattel der Gröschel-Vertreterin und vierjährigen Dabirsim-Tochter aus dem Stall Mulligan saß Marco Casamento.

Nur wenig später war es Christian Sprengel, der mit seinem bisher einzigen Startpferd in dieser Saison, Bishapur, im Ausgleich III über 1400 Meter ebenfalls als Zweiter den Zielpfosten passierte. Hier war der derzeit Führende im Jockey-Championat, Baurzhan Murzabayev, an Bord des fünfjährigen Tai Chi-Sohnes.

Der dritte Ehrenplatz kam am heutigen Sonntag im Ausgleich II über die 2200 Meter-Distanz zustande. Hier sorgte Hans-Jürgen Gröschels Wildfang (Eduardo Pedroza) für einen zweiten Platz. Der Sieg ging an den von Gunter Richter vor Ort trainierten und auch schon in Hannover zweimal hintereinander erfolgreich gewesenen Monpti (Baurzhan Murzabayev).

Gegen Ende der Karte konnte sich der Gröschel-Vertreter Adaris im Ausgleich III über 1800 Meter als Dritter auszeichnen. In der Zielgeraden hatte der vierjährige Maxios-Sohn unter Mikki Cadeddu einen ganz großen Moment, konnte letztlich aber nicht mehr entscheidend zulegen. Die Siegerin Mademoiselle und den Zweitplatzierten Wissam musste er ziehen lassen.