Hamburg-Horn: Black Maria und Imandra siegen

(01.07.2019/wis) Am 3. Tag des IDEE Derby Meetings war es soweit. Mit Bohumil Nedorosteks Black Maria und Hans-Jürgen Gröschels Imandra gab es für die Hannoveraner zwei Siege zu feiern.

Gleich im einleitenden Rennen der Karte kam es zu einer faustdicken Überraschung, als die längste Außenseiterin im Feld Start-Ziel zum Zuge kam. Jose-Luis Silverio hatte Black Maria aus dem Stall Lone Ranger im Hartmut Hellner-Cup über die 1800 Meter-Distanz alles glänzend eingeteilt. Sicher mit einer Länge kam Black Maria damit als 16,5:1-Chance zu ihrem ersten Karrieretreffer. Auf dem zweiten Platz landete die Schlenderhaner Favoritin (1,8:1) Soudainete.

Nur eine halbe Stunde danach war das Quartier von Hans-Jürgen Gröschel „fällig". Im Preis der JS Beregnung, einem Ausgleich III über 1600 Meter, gab Stall Tottis Imandra eine Demonstration zum Besten. Die fünfjährige Areion-Tochter aus der Zucht des Gestüt Evershorst setzte sich sehr leicht mit dreidreiviertel Längen gegen Spiritofedinburgh durch. Auch in diesem Rennen durften sich die hannoverschen Anhänger über eine lohnende Siegquote von 12,6:1 freuen. Im Sattel von Imandra saß Marco Casamento.

Im Hauptrennen des Tages, dem 100 Jahre Hugo Pfohe-Rennen, einem Europagruppe III-Rennen für Stuten über 1600 Meter, belegte die von Hans-Jürgen Gröschel gesattelte Emerita hinter der Siegerin Axana, der Zweiten Shalona und der Drittplatzierten Madita einen vierten Platz. Auch hier war Marco Casamento der Partner der Stute aus dem Gestüt Paschberg.