Gästesieg durch French King im Großen Preis von Berlin

(11.08.2019/wis) Der von Henri-Alex Pantall im westfranzösischen Beaupreau für Katar-Scheich Abdullah bin Khalifa Al Thani trainierte und von Olivier Peslier gerittene French King (2,9:1) gewann am Sonntag in Berlin-Hoppegarten den mit 155.000 Euro dotierten und über 2400 Meter führenden 129. Großer Preis von Berlin (Gruppe I).

Der zuvor im Kölner Carl Jaspers-Preis und im Großer Hansa-Preis in Hamburg erfolgreiche vierjährige Spitzengalopper sicherte sich in diesem Jahr bereits sein drittes Gruppe-Rennen hintereinander in Deutschland.

Das Top-Rennen der Berliner Rennsaison wurde von den drei Gästen aus dem Ausland beherrscht. Der Engländer Communique hatte in der Gegenseite die Spitze vor Andoro und Old Persian. French King galoppierte an vierter Position vor Alounak, der nach dem Start kurz vorne war, und Royal Youmzain am Schluss.

In der Zielgeraden behielt Olivier Peslier auf French King die Nerven, als Communique vorne etwas ausgerissen war. Doch Meter um Meter machte er auf die Konkurrenten gut und löste sich auf eine Länge. Communique hielt Platz zwei knapp gegen den favorisierten Old Persian. Royal Youmzain konnte vom Ende des Feldes nur auf Platz vier vorstoßen. Alounak und Andoro, der eine deutliche Störung auf der Geraden hinnehmen musste, belegten die letzten beiden Plätze.

100.000 Euro Siegbörse waren der Lohn für Katar-Scheich Al Thani. Es war beim 17. Start der achte Triumph für French King, der seine Gewinnsumme auf 795.273 Euro steigerte. Für French King könnte als nächste Station ein Start im Großen Preis von Baden auf der Agenda stehen, bevor es dann in den Prix de l`Arc de Triomphe geht.