Gröschels Alison mit Debüterfolg – Itobo und Serena im Großen Preis von LOTTO Hamburg ohne Chance

(05.07.2019/wis) Gleich bei seinem ersten Auftritt ist Hans-Jürgen Gröschels Alison zu seinem ersten Erfolg gekommen. Die zweijährige Areion-Tochter aus dem Stall Bergholz setzte sich gegen die achtköpfige Konkurrenz nach Kampf mit einem Kopf gegen die Karlshoferin No Limit Credit (Baurzhan Murzabayev) durch. Im Sattel der Gröschel-Stute, die als 8,5:1-Chance das Rennen aufgenommen hatte, saß Adrie de Vries. Für Hans-Jürgen Gröschel war es der zweite Meetingserfolg.

Einen dänischen Überraschungserfolg gab es im Großen Preis von LOTTO Hamburg (Gruppe III, 55.000 In dem mit 55.000 Euro dotierten Gruppe III-Rennen über 2000 Meter düpierte der von Trainer Marc Stott aufgebotene vierjährige Hengst King David mit Jockey Oliver Wilson seine fünf deutschen Gegner mit erstaunlicher Leichtigkeit. Für King David war es der neunte Sieg beim 13. Start.

Nachdem unterwegs die Stute Stex eine langsame Fahrt vor einem dicht gestaffelten Feld, dem nur King David mit etwas Abstand folgte, vorgelegt hatte, schlüpfte der 7,9:1-Außenseiter auf der Zielgeraden an der Innenseite durch und verabschiedete sich auf zweieinhalb Längen. Der stark laufende Ittlinger Nikkei und die Stute Amorella belegten die Plätze zwei und drei. Der klare Favorit Itobo wirkte nie richtig zwingend und dürfte an dem lauen Tempo gescheitert sein. Er wurde nur Vierter, knapp vor der lange führenden Stex. Auch die zweite Gröschel-Vertreterin im Feld, Serena, fand nie entscheidend in die Partie.