Jubiläumsbuch "150 Jahre Hannoverscher Rennverein" ausgezeichnet

(05.5.2019) Am gestrigen Samstag fand die 18. Preisverleihung des Wettbewerbes „Wir suchen die beste Jubiläumsschrift" statt, den das Niedersächsische Institut für Sportgeschichte (NISH) alle zwei Jahre seit 1983 durchführt. Ausrichter der Veranstaltung war traditionsgemäß der Sieger des letzten Wettbewerbes, diesmal der Niedersächsische Fußballverband Kreis Heide-Wendland, der vor zwei Jahren mit seiner Festschrift „130 Jahre Fußball in Stadt und Land Lüneburg" den Wettbewerb gewonnen hatte.

Am diesjährigen Wettbewerb, dessen Einsendeschluss der 31.12.2018 war, hatten 60 Vereine mit ihren Jubiläumsschriften teilgenommen, so dass das Fachgremium des NISH, bestehend aus Dr. Rolf Pfeiffer und dem Zweiten Vorsitzenden des NISH, Prof. Dr. Arnd Krüger, eine Menge zu tun hatte, um die besten Festschriften herauszulesen. Seit nunmehr 38 Jahren sammelt und archiviert das NISH Sportgeschichte und dient als Anlaufstelle für Vereine und Verbände, die ihre Geschichte erhalten, archivieren, erforschen und präsentieren wollen. Der Vorsitzende des NISH wies dabei besonders auf die Bedeutung von Festschriften für die Identität von Turn- und Sportvereinen hin, die sich über ihre Geschichtserforschung mit ihrer Vergangenheit und so auch mit ihrer Zukunft aktiv auseinandersetzen könnten. Das Komitee einigte sich schließlich auf die mit einem Geldpreis zu prämierenden Plätze 1 bis 3 und auf sieben lobende Anerkennungen; insgesamt also auf 10 Preisträger.  

Der Vorsitzende des NISH, Wilhelm Köster, und der Geschäftsführer Dr. Bernd Wedemeyer-Kolwe übernahmen die Preisverleihung. Sieger des diesjährigen Wettbewerbs und damit Ausrichter der nächsten Veranstaltung ist der Hannoversche Rennverein mit einer Festschrift zum 150jährigen Jubiläum. Das fachlich ausgewiesene Autorenkollektiv hat durchgängig qualitativ hochwertige Texte verfasst und seine Recherchen mit Quellenbeständen städtischer Archive unterfüttert. Insgesamt eine rundherum gelungene und gründliche Darstellung.

Der Hannoversche Rennverein setzte sich dabei gegen den Hannoverschen-Schwimmverein von 1892 und den Deutschen Sportverein Hannover von 1878 durch. Die übrigen diesjährigen Preisträger des NISH-Wettbewerbs sind der Förderverein Elm-Bergtunfest, der Zwischenahner Segelclub von 893, der Lehndorfer Turn- und Sportverein, die Rollstuhlsportgemeinschaft Langenhagen, der Dahlenburger Sport Klub von 1918, die DLRG Ortsgruppe Leer und die Schützengilde Pillkallen. Auch sie alle haben vorbildliche Festschriften angefertigt.

Anschließend richtete der Vertreter des Hannoverschen Rennvereins, Winfried Leinweber, noch ein paar Worte an das Publikum und lud als Ausrichter zur nächsten Preisverleihung in zwei Jahren nach Hannover ein. Leinweber, der für Konzept und Koordination der Festschrift „Sport-Spannung-Tradition 150 Jahre Hannoverscher Rennverein" verantwortlich zeichnete, stellte den Anwesenden den Galopprennsport und die Galopprennbahn Neue Bult vor. Seine Dankesworte richtete er an das Institut sowie alle Mitarbeiter am Buch und im Besonderen an die VGH als Unterstützer.

Das Jubiläumsbuch „Sport-Spannung-Tradition 150 Jahre Hannoverscher Rennverein" kann zum Preis von 10,00 EUR zzgl. 4,50 EUR Versandkosten beim Hannoverschen Rennverein unter der Emailadresse info@neuebult.de bestellt werden.