Nedorostek agiert weiterhin in großer Form

(03.11.2019/wis) In weiterhin großartiger Form agiert das Quartier von Bohumil Nedorostek. Am langen Turfwochenende sind dem Neue Bult-Coach zwei Siege gelungen.

Den Anfang machte bei der Wiedereröffnung der Galopprennbahn in Halle an der Saale am Reformationstag Sabine Goldbergs Perfect Pitch. Nach ihrem überzeugenden Erfolg in Baden-Baden kam die fünfjährige Campanalogist-Tochter aus der Zucht der Stiftung Gestüt Fährhof nun auch im Ausgleich II über 2200 Meter zu einem weiteren eindrucksvollen Treffer. Im Sattel saß Maxim Pecheur (6,2:1). Zuvor hatte die vierjährige Trainingsgefährtin Ama Mater in einem Sieglosenrennen über 1750 Meter unter Filip Minarik den zweiten Platz belegt.

Am Samstag bei der Rennveranstaltung in Mülheim an der Ruhr schnappte sich der Nedorostek-Vertreter Valentino Dancer mit Filip Minarik an Bord das vierte Platzgeld im Ausgleich III über 2300 Meter. Im Ausgleich III über die 1400 Meter-Distanz ging auch Christian Sprengels Bishapur nicht leer aus. Unter Mikki Cadeddu schnappte er sich das dritte Platzgeld.

Der zweite Sieg von Bohumil Nedorostek kam am heutigen Sonntag bei der Rennveranstaltung in Dortmund-Wambel zustande. Und wieder war es Besitzerin Sabine Goldberg aus Bergen, die sich gemeinsam mit dem Trainer freuen konnte. Denn im Ausgleich IV über 2500 Meter gab es gegen die aus Ammerländer Zucht stammende Purple Rose keine Opposition. Die fünfjährige Hurricane Run-Tochter kam als 1,7:1-Favoritin sicher zum Zuge. Im Sattel saß Lilli-Marie Engels. Für Bohumil Nedorostek handelte es sich um Saisonsieg Nummer 23, womit für den Shootingstar der Trainergilde vielleicht noch der Sprung unter die Top-Ten der Trainerstatistik möglich ist.

Auch Altmeister Hans-Jürgen Gröschel konnte sich über einen Geldgewinn freuen. Die von ihm vorbereitete Stute Be Sweet passierte im Ausgleich II nach 1600 Meter als Vierte den Zielpfosten. Die fünfjährige Adlerflug-Tochter aus der Zucht und im Besitz von Ute Lampe-Dreyer sicherte sich damit das letzte Platzgeld in dieser Prüfung. Im Sattel saß der amtierende Amateurchampion Vinzenz Schiergen.