Weltstar die große Zugnummer

(12.08.2019/wis) Zwar sieht es so aus, als sollten die beiden Hauptrennen, der Große Preis des Audi Zentrums Hannover – BBAG Auktionsrennen (keine Nachnennung mehr möglich) und der Große Preis der Deutschen Bank (Nachnennung noch möglich) ohne hannoversche Beteiligung über die Bühne gehen, doch die Besetzung beider Rennen kann sich mehr als sehenlassen.

15 Pferde aus allen Teilen der Republik sowie ein Gast aus den Niederlanden stehen derzeit noch im mit 52.000 Euro dotierten Großen Preis des Audi Zentrums Hannover unter Order. Einen qualitativ noch höheren Stellenwert wird der Große Preis der Deutschen Bank einnehmen. In dem mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen sind 8 Pferde startberechtigt. Als fester Starter steht der Derbysieger des vergangenen Jahres, Gestüt Röttgens Weltstar, bereits fest. Der vierjährige Soldier Hollow-Sohn wird unter Maxim Pecheur sein langerwartetes Comeback geben. Ebenfalls mit Reiter angegeben sind Henk Grewes Secret Potion (Lukas Delozier) und Marco Kleins Wild Comet (Baurzhan Murzabayev). Im Aufgebot steht auch noch Sonnensturm aus dem Quartier von Axel Kleinkorres, sowie die französischen Gäste One Foot In Heaven (Pia Brandt), Adeline (Carina Fey) und Antisana (Henri-Alex Pantall). Eingeschrieben ist auch noch Vivid Diamond aus dem im nordenglischen Yorkshire gelegenen Stall von Mark Johnston. Johnston, mit 185 Saisonsiegen in seiner Heimat auf einer Erfolgswelle, hatte der Neuen Bult im vorletzten Jahr seinen ersten Besuch abgestattet, und war von der Gastfreundschaft und der Atmosphäre auf der Neuen Bult so angetan, dass er seinem Stall-Newsletter einen ausführlichen Bericht über das hannoversche Hippodrom folgen ließ. Ein weiterer Besuch ist nicht ausgeschlossen. Mark Johnston ist dafür bekannt, oft spontan über seine Reiseziele zu entscheiden. Kein Wunder: Er ist Pilot und zudem Eigner eines eigenen Learjets.