Spektakuläres Saisonfinale mit je zwei Gruppe-und Listenrennen; Bult-Erfolgstrainer Hans-Jürgen Gröschel gibt Abschiedsvorstellung

(22.10.2020/kk) Am kommenden Sonntag, den 25. Oktober, findet ab 10:45 Uhr das Saisonfinale auf der Neuen Bult statt. Neben Galopprennsport der Extraklasse steht Altmeister Hans-Jürgen Gröschel, der zum Jahresende den Trainerstab an seine langjährige Assistentin, Janina Reese, übergeben wird, im Blickpunkt des Interesses.

Aus sportlicher Sicht ist der mit 27.500 Euro dotierte Großer Preis der Besitzervereinigung, den der Hannoversche Rennverein aus Baden-Baden übernommen hat (ex. Baden-Württemberg-Trophy) sicher einer Höhepunkte. Das Gruppe III-Rennen führt über 2000 Meter. Es kommen acht Pferde an den Ablauf. Darunter befindet sich Wai Key Star aus dem Münchener Quartier von Sarah Steinberg, der zuletzt bereits den Preis der Sparkassen Finanzgruppe in Baden-Baden gewann. Er wird mit Sibylle Vogt, die aktuell von Erfolg zu Erfolg eilt, im Sattel an den Start gehen. Mit Wonderful Moon kommt einer der Derbyfavoriten dieses Jahres, der zuletzt Dritter im Preis der Deutschen Einheit wurde, an den Start. Der dreijährige Hengst aus dem Stall von Henk Grewe ist dem mehrfachen Championjockey Andrasch Starke anvertraut. Für diese Prüfung nachgenannt wurden Sharoka für das Gestüt Brümmerhof und Trainer Dominik Moser sowie Walsingham aus dem Kölner Quartier von Waldemar Hickst. Mit Itobo bringt Hans-Jürgen Gröschel einen seiner absoluten Cracks an den Start. Was wäre das für eine Geschichte, könnte der achtjährige Wallach des Stalles Totti mit Michael Cadeddu an Bord seinem Betreuer ein würdiges Abschiedsgeschenk machen.

Ein weiteres Highlight ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung, ein Gruppe III-Rennen für Stuten, das über 2200 Meter führt und mit 27.500 Euro dotiert ist. Es kommen 12 Ladies an den Ablauf, darunter allein drei Klassepferde aus dem Ausland. Dabei sollten die aus Frankreich anreisenden Lucky Lycra und Episodia sowie die englische Gaststute Cosmic Princess ein harter Prüfstein für das heimische Aufgebot sein. Beste Chance, den Sieg im Land zu halten, werden Sunny Queen, zuletzt beeindruckende Listensiegerin auf der Neuen Bult, zugesprochen. Auch die Winterfavoritin des Vorjahres, Ocean Fantasy, für Trainer Jean-Pierre Carvalho, sollte chancenreich an den Start kommen. Die Dreijährige aus dem Besitz des Gestüt Höny-Hof wird mit Michael Cadeddu ins Rennen gehen. Mit Russian Souffle hat Andreas Wöhler eine Stute für dieses Rennen eingeschrieben, die die Schwester des großartigen Russian Tango ist. Mit Loveisthehigherlaw hat der Trainer aus Gütersloh für das amerikanische Besitzersyndikat Team Valor noch ein zweites Eisen im Feuer.

Das Sea The Moon-Rennen ist ein Rennen für zweijährige Stuten, das auf Listenebene über 1400 Meter gelaufen wird und mit 12.500 Euro dotiert ist. Es gehen elf Nachwuchsladies an den Start. Mit Libre und Kilkenny treffen zwei vielversprechende Stuten aufeinander, die beide bereits in beeindruckender Manier gewannen. Libre, die nicht nur von Dominik Moser für das Gestüt Brümmerhof vorbereitet wird, sondern auf der Neuen Bult bereits siegreich war, geht mit Wladimir Panov ins Rennen. Kilkenny aus dem Quartier von Stefan Richter hat Michael Cadeddu als Partner.

Abschließendes Highlight ist der Große Preis der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, ein weiteres Listenrennen an diesem spektakulären Renntag. Aus Frankreich reist Light Blush an, die von Henri-Alex Pantall trainiert wird. Favorit des Rennens wird aber wohl Majestic Colt aus dem Stall von Andreas Wöhler sein, denn der Hengst aus dem Besitz von Jaber Abdullah wurde in diesem Jahr immerhin Zweiter in der Goldenen Peitsche in Baden-Baden. Mit dem designierten Championjockey Bauyrzhan Murzabayev im Sattel sollte der fünfjährige Hengst erste Chancen in dieser Sprintprüfung über 1400 Meter haben. Noch im Aufgebot befindet sich auch Bohumil Nedorosteks ungeschlagene Lokalmatadorin Jin Jin, doch hat die talentierte Lady am Vortag auch eine Startberechtigung in Paris. Aus dem Quartier von Hans-Jürgen Gröschel kommt Belle Anglaise für Graf und Gräfin von Stauffenberg an den Start.

Einige gute besetzte Handicaps, darunter ein Ausgleich I, und jede Menge Basissport runden das Programm ab. Startzeit des ersten Rennens ist bereits um 11:15 Uhr. Im Vorverkauf sind noch Eintrittskarten erhältlich, diese können online bei Eventim erworben werden. Bitte beachten sie, dass es keine Tageskasse gibt. Freies Parken ist inklusive, ebenso wie der Zugang zu den Tribünenplätzen. Für alle Daheimgebliebenen gibt es die Möglichkeit, den Renntag im Livestream über die Website des Dachverbandes Deutscher Galopp oder bei Youtube zu verfolgen. Darüber hinaus wird der Renntag erstmals auch live auf Magenta TV (Sendeplatz 18) zu sehen sein.