Berlin-Hoppegarten: Gröschel-Pferde in den Geldern

(09.08.2020/wis) Bei der heutigen Rennveranstaltung in Berlin-Hoopegarten sind einige Starter aus dem Stall von Hans-Jürgen Gröschel in den Geldrängen gelandet.

In einer Sieglosenprüfung für die Dreijährigen über 1800 Meter belegte Stall Pachbergs Quelinda, die ihren vierten Karrierestart absolvierte, den dritten Platz. Im Sattel der Holy Roman Emperor-Tochter aus der eigenen Paschberger Zucht saß Carlos Henrique. Dominik Mosers Flying Rocket (Wladimir Panov) passierte in diesem Rennen auf Rang sieben den Zielpfosten.

Ebenfalls auf dem dritten Platz landete Stall Indias Igneo, der nach zwei Doppelerfolgen in Hannover (Ausgleich IV) und Hamburg (Ausgleich III) und einem anschließenden zweiten Platz am letzten Renntag in Hannover im Ausgleich IV auch unter gestiegenen Bedingungen weiterhin ein Thema bleibt. Im Ausgleich III über die 2800 Meter-Distanz wurde der vierjährige Maxios-Sohn unter Martin Seidl Dritter. 

Eine halbe Stunde zuvor hatte sich der Gröschel-Vertreter Adaris im Ausgleich III über 1600 Meter das vierte Geld gesichert. Mikki Cadeddu war der Partner des fünfjährigen Maxios-Sohnes im Besitz einer Gemeinschaft um Frank Heindorf. Der Trainingsgefährte All Win (Martin Seidl) landete in diesem Rennen auf Platz sieben.