Köln: Gröschels Sporting gewinnt Zweijährigen-Rennen

(27.09.2020/wis) Gleich zum Auftakt der Karte am Sonntag in Köln-Weidenpesch gab es den Erfolg von Sporting aus dem Quartier von Hans-Jürgen Gröschel zu vermelden.

Damit stellte sein Vater Protectionist seinen ersten Sieger. Der aus der Paschberger Zucht stammende und auch die Paschberger Farben tragende Hengst hatte zuletzt bei seinem Lebensdebüt in einem Maidenrennen in Baden-Baden noch keine Bäume ausgerissen. Er landete auf dem vorletzten Platz. Doch die Entwicklung bei den Zweijährigen sorgt oftmals für Verwunderung. In Köln schlug Sporting mit dem Schlenderhaner Atraaj aus dem Stall von Markus Klug, und Peter Schiergens Quizzer, sowie dem zweiten Klug-Schützling Divio, qualitativ anspruchsvolle Konkurrenz. Im Sattel der 12,9:1-Chance saß Adrie de Vries. 

Sporting besitzt noch eine Nennung für das Herzog von Ratibor-Rennen auf Gruppe III-Ebene am 15.11. in Krefeld als wichtigen Jahrgangsvergleich, sowie für das Deutsche Derby 2021, das in Hamburg-Horn für den 4. Juli terminiert ist.  

Einen guten Eindruck hinterließ die Trainingsgefährtin Zosima im ebenfalls stark besetzten Winterkönigin-Trial, einem Zweijährigen-Listenrennen für Stuten über 1500 Meter. Unter Wladimir Panov belegte die zweijährige Areion-Tochter aus der Zucht und im Besitz des Stalles Garden Lounge hinter Peaches, Amazing Grace und Kaliyah den vierten Platz, und endete dabei vor Alaskasonne, Milka und Lucky Amal.

Das fünfte und damit letzte Platzgeld sicherte sich der Gröschel-Vertreter Wildfang aus der >Zucht und im Besitz von Dr.Dr. Christiane Otto im Ausgleich I über 2100 Meter. Im Sattel des vierjährigen Areion-Sohnes saß ebenfalls Wladimir Panov.

Geld brachte auch Christian Sprengels Bishapur mit nach Hause. Der sechsjährige Tai Chi-Sohn im Besitz von Hans-Joachim Fenske schnappte sich im Ausgleich III über 1400 Meter unter Andrasch Starke das vierte Geld.