INFORMATION AN DIE MITGLIEDER

Liebe Mitglieder,

eigentlich wollten wir gemeinsam mit Ihnen am bevorstehenden Ostermontag voller Vorfreude in die Saison 2020 starten. Leider ist das öffentliche Leben inzwischen infolge der Coronakrise aber doch weitgehend zum Erliegen gekommen.  Auch der Galopprennsport ruht derzeit; eine Absage unserer geplanten Saisoneröffnung am 13. April 2020 ist folglich unvermeidbar.

Der genaue Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Rennbetriebs liegt nicht in unserer Hand, sondern orientiert sich ausschließlich an den Entscheidungen der Landesbehörden. Allgemeines Ziel aber ist, in einem ersten Schritt ab Anfang Mai wieder Rennen ohne Zuschauer und mit einer strikt einzuhaltenden Minimalpräsenz vor Ort zu starten. Dabei orientiert sich der Galopprennsport an der Deutschen Fußball Liga (DFL), die zurzeit sogenannte „Geisterspiele" ab dem 1. Maiwochenende plant. Da auch unsere Pferde laufen müssen, versuchen wir, quasi im „Windschatten" des Fußballs, diesen Plan gleichfalls umzusetzen, sodass zumindest Renntage zur Aufrechterhaltung des Galopprennsports alsbald stattfinden können.

Behördliche Genehmigungen vorausgesetzt, steht der Hannoversche Rennverein bereit, diese („Sonder"-) Phase des Rennsports zu unterstützen und plant vorerst entsprechende Renntage ohne Publikum am 01. Mai, am 21. Mai und am 6. Juni durchzuführen. Wir sind im intensiven Dialog mit den jeweiligen Sponsoren der ursprünglich geplanten Renntage, diese, sofern es die Umstände erlauben, in der zweiten Jahreshälfte nachzuholen.

Liebe Mitglieder, bitte sind Sie versichert, dass wir, das Team des Hannoverschen Rennvereins e. V., mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln und in Absprache mit den Verantwortlichen des Dachverbands versuchen, unseren Beitrag dazu zu leisten, die Existenz des Galopprennsports im Allgemeinen und auf der Neuen BULT im Besonderen zu sichern. Uns ist klar, dass es eines Kraftaktes und unser aller Solidarität bedarf, in dieser bedrohlichen Situation den Hannoverscher Rennverein am Leben zu halten.

Durch unsere Rücklagen ist der Hannoversche Rennverein, im Gegensatz zu vielen anderen Rennvereinen, aber auch anderen Sportvereinen, zurzeit nicht von einer Insolvenz bedroht.

Wir werden Sie über aktuelle Entwicklungen (auch über unsere Homepage) weiter informieren, sobald Fakten geschaffen werden und freuen uns schon heute, Sie alsbald wieder als Gäste an Renntagen mit Besuchern herzlich auf der NEUEN BULT begrüßen zu dürfen.


Mit freundlichen Grüßen

Gregor Baum
Präsident des Hannoverschen Rennvereins e. V.