Hamburg: Ein Hannover-Sieg zum Finale - Andisheh Zweite im BBAG Auktionsrennen - Santorini im IDEE 152. Deutschen Derby zwölfter - Grewes Sisfahan gewinnt das Blaue Band

(04.07.2021/wis) Es hatte lange gedauert, aber am Sonntag, dem Finaltag des Derbymeetings in Hamburg-Horn, gab es doch noch einen Sieg für die Trainingszentrale Neue Bult.

Gleich im ersten Rennen der Karte war es Janina Reeses Zosima, die sich aus einem Viererfeld als längste Außenseiterin (!!:1) Start-Ziel in einem Sieglosenrennen für Stuten über 2000 Meter durchsetzen konnte. Die dreijährige Areion-Tochter wurde von Jozef Bojko geritten. Als Zuchtstätte und Besitzer der Stute zeichnet der Stall Garden Lounge verantwortlich.

Ein zweites Geld gab es für die dreijährige Adlerflug-Tochter Andisheh aus dem Stall von Bohumil Nedorostek im mit 52.000 Euro dotierten BBAG Steher-Auktionsrennen über 2200 Meter. Als 30,9:1-Aussenseiterin musste sich die Stute unter Maxim Pecheur lediglich dem Iffezheimer Vertreter Utamaro (Sybille Vogt) aus dem Stall von Carmen Bocskai geschlagen geben. 

Keine Chance in das Endgeschehen im IDEE 152. Deutschen Derby einzugreifen hatte der Neue Bult-Vertreter Santorini. Der Siyouni-Sohn, der das Rennen aus Startbox 17 aufgenommen hatte, konnte außen im Feld zwar immer frei galoppieren, musste dafür aber enorme Wege auf sich nehmen. Am Ende passierte der Hengst in den Farben des Stalles Hanse als zwölfter den Zielpfosten.  

Sieger im Blauen Band wurde Darius Racings Sisfahan aus dem Quartier von Henk Grewe. Der Isfahan-Sohn setzte sich unter Andrasch Starke gegen den 4,3:1-Favoriten Alter Adler, sowie Imi, Lord Charming und Aff un zo auf den weiteren Plätzen durch. Sisfahans Vater, Isfahan, hatte 2016 das Deutsche Derby gewonnen. 

In der Zielgeraden beorderte Andrasch Starke Sisfahan nach ganz außen, wo er einen Riesenspeed entwickelte. Kurz vor dem Ziel konnte Sisfahan den bis dahin lange Zeit führenden und schon wie den Sieger aussehenden Alter Adler aus dem Stall von Waldemar Hickst abfangen. Ebenfalls auf dem äußeren Flügel lief der Riesenaußenseiter Imi auf den dritten Platz vor seinem Trainingsgefährten Lord Charming. Fünfter wurde Aff un zo. Für Andrasch Starke war es der achte Sieg im Deutschen Derby.