Siegertrio kommt von der Neuen Bult

(31.10.2021/wis) An jedem der Renntage des Wochenendes gab es einen Sieg für die hannoversche Trainingszentrale Neue Bult.

Den Anfang machte am Samstag in Halle a.d. Saale der vierjährige War Command-Sohn Saludos. Im Ausgleich III über 2200 Meter passierte der Reese-Schützling unter Wladimir Panov als sicherer Sieger den Zielpfosten. Für den Wallach, der aus der Zucht des Gestüt Paschberg stammt und in den Farben des Stalles Felix läuft, scheint das Ende der Fahnenstange damit noch nicht erreicht zu sein. Es war sein dritter Sieg beim sechsten Start. 

Ein drittes Geld gab es in der Saale-Stadt für Christian Sprengels Zeven Falls (Maxim Pecheur) im Ausgleich IV über die 1750-Meter-Distanz.

Grund zum Jubel gab es für Christian Sprengel am heutigen Sonntag bei der Rennveranstaltung in Verden a.d. Aller. Hier war im Ausgleich III über 1850 Meter der von ihm betreute Sporting Hunter in den Farben von Hans-Georg Fabian aus Borchen auf der Siegerstraße. An Bord des vierjährigen Hunter`s Light-Sohnes war Patrick Gibson. 

Und auch bei der Parallel-Veranstaltung in Berlin-Hoppegarten wurde ein hannoverscher Sieger hochgezogen: Dabei handelte es sich um Dominik Mosers Rufolo, der in einer Sieglosen-Prüfung über 1800 Meter beim neunten Jahresstart seinen ersten Treffer einfahren konnte. Sybille Vogt war die Partnerin des Pastorius-Sohnes aus der Zucht und im Besitz von Ute und Thomas Schlueter aus Hamburg.

Eine halbe Stunde zuvor war es Janina Reeses Laterani, die unter Wladimir Panov im Ausgleich III über 1200 Meter Sprintdistanz den zweiten Platz belegen konnte.