Spektakuläres Saisonfinale auf der Neuen Bult

(21.10.2021/kk) Am Sonntag, den 24. Oktober, wird es feierlich und wehmütig zugleich auf der Neuen Bult, denn es wird das große Saisonfinale zelebriert.

Der letzte Renntag des Jahres bietet Galoppsport der Extraklasse. Im Mittelpunkt der Karte steht ein Gruppe III-Rennen, das Highlight des diesjährigen Rennjahres, das mit 50.000 Euro dotiert und hochkarätig besetzt ist. In den 11 Prüfungen des Tages treffen Spitzenpferde aus den fünf Nationen Deutschland, Schweden, Frankreich, England und den Niederlanden aufeinander. Als Ehrengäste werden die Handballer des TSV Hannover Burgdorf auf der Neuen Bult zu Gast sein. Im Rahmen einer Wettnietenverlosung gibt es attraktive Preise, wie zum Beispiel ein signiertes Trikot der Recken, zu gewinnen. Eine facettenreiche Außengastronomie sowie ein buntes Kinderprogramm für alle kleinen Pferdefreunde runden das Programm ab. Neben den Hüpfburgen, dem Kinderkarussell und dem Rennpferdesimulator Mr. Ed wird zum gemeinsamen Laternenbasteln eingeladen. Doch auch die Wetter kommen am Sonntag voll auf ihre Kosten: Eine von vielen Wettchancen an diesem Tag ist die DIE RECKEN-Trophy, das siebte Rennen, denn hier wird eine garantierte Gewinnauszahlung in der Viererwette von 22.222 Euro ausgespielt. Eine zweite Garantieauszahlung in der Viererwette von 11.111 Euro sowie eine Garantieauszahlung in der Dreierwette in gleicher Höhe sowie diverse Jackpots machen Wetten zur Pflicht!

Der Höhepunkt des gesamten Rennjahres ist der Große Preis des Gestüts Auenquelle und Torquator Tasso, ein Gruppe III-Rennen für dreijährige und ältere Stuten, das über 2200 Meter führt. In dieser Prüfung, die als sechstes Rennen der Karte gelaufen wird, kommen 11 Ladies an den Start. Am höchsten eingeschätzt wird Waldbiene aus dem Stall von Waldemar Hickst. Sie gewann im September bereits ein Gruppe II-Rennen in Baden-Baden und ist erneut Jockey Alexander Pietsch anvertraut. Waldbiene trifft auf Walkaway, die zuletzt hinter ihr den zweiten Platz belegte. Die Schlenderhanerin steht im Training bei Markus Klug und wird den mehrfachen Championjockey Andrasch Starke im Sattel haben. Die einzige vierjährige im Feld ist Miltcho Mintchevs Monna, die den Siegreiter aus dem Prix de’l Arc de Triomphe, René Piechulek, als Partner haben wird. 

Außerdem kommen zwei Listenrennen zur Austragung, die mit jeweils 22.500 Euro lukrativ dotiert sind. Der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung richtet sich an den jüngsten Jahrgang der Stuten. Unter den acht Anwärterinnen auf den Sieg befinden sich gleich zwei Ladies aus dem Besitz des Gestüts Brümmerhof. So trifft Dominik Mosers Evangelista mit Waldimir Panov im Sattel auf Peter Schiergens Villefranche, die mit Bauyrzhan Murzabayev als Partner ins Rennen gehen wird. Zu den Favoriten könnte erneut eine französische Gaststute aus dem Quartier von Henri-Alex Pantall zählen. Before Dawn, die im Besitz von Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum steht, hat Julien-L. Guillochon im Sattel, der auf der Neuen Bult bereits am letzten Renntag in den Godolphin-Farben siegreich war. 

Der Große Preis des Gestüts Etzean ist für dreijährige und ältere Pferde ausgeschrieben und führt über schnelle 1400 Meter. Es kommen 10 Pferde an den Start. Die heimischen Interessen werden hier durch Anno Mio und Sharoka aus dem Gestüt Brümmerhof vertreten. Die Bult-Pferde treffen auf starke Konkurrenz aus dem Ausland wie die Godolphin-Stute Romantic Song (Julien-L. Guillochon) oder die schwedischen Gäste Good Eye (Shane Karlsson) und Sarookh (Eduardo Pedroza), die von Trainerin Jessica Long vorbereitet werden. Aus England reist der Wallach Harrison Point an. Trainer Archie Watson verpflichtete Jockey Luke Morris, der eigens für diesen Ritt die Reise aus England nach Hannover antreten wird.

Der Start zum ersten Rennen erfolgt um 11:20 Uhr; Einlass ist ab 10:30 Uhr. Tickets können über unseren Partner Eventim zum Preis von 9 Euro zuzüglich Gebühren online oder am Renntag über die Tageskassen zum Preis von 13 Euro erworben werden. Im Ticket enthalten sind kostenfreies Parken und ein Programmheft. Zum Zutritt berechtigt sind nur Personen, die eines der 3G (geimpft, genesen, getestet) nachweisen können. Eine eigene Teststation wird am Renntag ab 10:30 Uhr am Haupteingang geöffnet sein.