Zwei Listenrennen und die Chance auf den Super Jackpot

(06.05.2021/kk) Am Sonntag, dem 16. Mai, werden auf der Neuen Bult zum zweiten Mal im Jahr 2021 Zucht- und Leistungsprüfungen für Galopprennpferde unter Einhaltung der Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ausgetragen. Die 13 Prüfungen finden erneut unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Im Fokus stehen zwei hochwertige und stark besetzte Listenrennen für Stuten, sowie mehrere Prüfungen für den Derbyjahrgang und ein Ausgleich II. Erneut kommen Wettfans auf ihre Kosten, denn es wird nicht nur die Viererwette ausgespielt, sondern auch ein Rennen gelaufen, in dem es um die Ausschüttung des Jackpots geht. Beim ersten Renntag des Jahres vor knapp drei Wochen wurde dieser Jackpot übrigens nicht geknackt, es befinden sich nun mehr als 24000 Euro darin.

Der erste Tageshöhepunkt ist eine Prüfung auf Listenebene für vierjährige und ältere Stute, das über 1600 Meter führt und mit 15.000 Euro dotiert ist. Bislang sind noch elf Ladies startberechtig. Das Gestüt Brümmerhof ist mit vier möglichen Kandidatinnen besonders kopfstark vertreten, davon werden mit Amabilis und Sharoka zwei Stuten von Dominik Moser auf der Neuen Bult trainiert. Aus Frankreich könnte Chilly Filly anreisen, Peter Schiergen könnte Marshmallow ins Rennen schicken. Die vier Brümmerhoferinnen könnten auf Henk Grewes Leopoldina treffen, die im vergangenen Jahr ein Listenrennen auf der Neuen Bult in zukunftsträchtiger Manier gewinnen konnte. Der Kölner Trainer hat mit Recover Me möglicherweise noch ein zweites Eisen im Feuer. Die französisch gezogene Stute konnte sich in diesem Jahr bereits einen vierten Platz in dieser Rennklasse sichern. 

Im zweiten Highlight treten erneut vierjährige und ältere Stuten gegeneinander an. Das Rennen auf Listenebene ist ebenfalls mit 15.000 Euro dotiert und führt über 2000 Meter. Bislang wurden 13 Ladies mit einer Nennung für diese prestigeträchtige Prüfung versehen. Am höchsten eingestuft sollte Miltcho Mintchevs Tabera sein, die bereits ein GAG von 93,5 Kilo vorweisen kann. Die Stute aus dem Besitz der Litex Commerce AD konnte im vergangenen Jahr den Preis der Deutschen Einheit auf Gruppe III-Niveau gewinnen und könnte in Hannover ihren Saisoneinstand geben. Am ersten Renntag auf der Neuen Bult überzeugte Deia in einem gleichwertigen Rennen über 1900 Meter. Peter Schiergen hat sie erneut für Hannover gemeldet. Die Stute aus der Zucht des Gestüt Park Wiedingen sollte mit ersten Chancen unterwegs sein. Jan Korpas könnte Blue Dream ins Rennen schicken, die ebenso wie Deia bereits auf der Neuen Bult am Start war und Dritte wurde. Selbiges gilt für Andreas Wöhlers Loveisthehigherlaw.

Das Rennen um den Großen Jackpot könnte nicht besser besetzt sein. Es ist ein Ausgleich III für dreijährige und ältere Pferde, das über 2000 Meter führt und mit 5.555 Euro dotiert ist. Mit der frischen Siegerin Isaura, Dominik Mosers Alactraz oder Dantos aus dem Stall von Sarka Schütz kommen viele Formpferde an den Start. Christian Sprengel könnte El Commandante aufbieten, der den ersten Start für seinen neuen Trainer absolvieren würde. Janina Reese versah Sabine Goldberg Amarcord mit einer Nennung, die Stute sollte ebenso wie Hans-Albert Blumes Aktion eine Sieganwärterin sein.

Der Start des ersten Rennens wird voraussichtlich um 13:00 Uhr erfolgen. Galoppsportfreunde sehen die Zucht- und Leistungsprüfungen via Livestream auf YouTube oder auf der Website des Dachverbandes Deutscher Galopp. Bitte beachten Sie, dass der kostenlose Livestream drei Minuten zeitverzögert gezeigt wird. Für das Galopperlebnis in Echtzeit tätigen sie einen Einsatz bei einer der lizensierten Wettannahmestellen.