Nachschau

Renntag 22. August 2021



The Conqueror erobert die Neue Bult - Bult-Talent holt ersten Sieg

Der heutige Renntag am 22. August auf der Neuen Bult stand ganz im Zeichen der Hannoverschen Volksbank. Im Mittelpunkt der 11 Prüfungen wurde der Große Preis der Hannoverschen Volksbank ausgetragen, ein Auktionsrennen, das mit 52.000 Euro verlockend dotiert war und spektakulär endete. Emotionale Krönung des Renntags der Hannoverschen Volksbank war der erste Sieg der jungen Reiterin Sarah Winkeler, die sich einen Traum erfüllen konnte.  

Sarah_Winkeler.jpg Der sportliche Höhepunkt, der Große Preis der Hannoverschen Volksbank-BBAG Auktionsrennen, wurde als siebtes Rennen der Karte gelaufen. Die Prüfung über 1750 Meter richtete sich an dreijährige Pferde, die 2019 als Jährling auf einer öffentlichen Versteigerung der Baden-Badener Auktionsgesellschaft im Auktionsring angeboten wurden. Auf einen echten Eroberungsfeldzug begab sich Rennstall Wöhlers selbstgezogener Hengst The Conqueror, der nach einem cleveren Ritt von Jozef Bojko den Sieg davontrug. "Heute ist der Plan aufgegangen. Wir haben uns eine innere Startbox gewünscht, um dann eingangs der Geraden als erste vorne zu sein", so der Siegreiter nach dem Rennen. Auch Züchterin Susanne Wöhler, die ihren Mann Andreas, der als verantwortlicher Trainer zeichnet, vertrat, war mehr als glücklich: "Endlich hat The Conqueror seinem Namen alle Ehre gemacht." Auf den Plätzen kamen Night Ocean aus dem Quartier von Henk Grewe und Roland Dzubaszs New Wizard ein. The_Conqueror_und_Jozef_Bojko.jpg

Den ersten und einzigen Heimsieg holte Trainerin Janina Reese im zehnten Rennen, der R+V-Trophy der Hannoverschen Volksbank. Es siegte Kristina Winters Amarcord. Im Sattel der Stute saß die erst 17-jährige Auszubildende Sarah Winkeler, die beim fünften Ritt zu ihrem allerersten Sieg kam. "Wir haben im Vorfeld spekuliert, dass heute alles passen könnte. Ich bin überglücklich, es ist ein unglaubliches Gefühl", so die gebürtige Hannoveranerin, für die heute ein Traum in Erfüllung gegangen ist.  Sarah_Winkeler_und_Janina_Reese.jpg

Aber nicht nur das Nachwuchstalent am Quartier von Janina Reese überzeugte: Über einen Doppelsieg durften sich nämlich auch Trainerin Eva Fabianova, der Rennstall Germanius und Jockey Gavin Ashton freuen. Der 24-jährige englische Reiter war eigens für seine Ritte von Newmarket nach Hannover gereist: mit vollem Erfolg. Zunächst gewann das Trio mit dem dreijährigen Welcome Lips die Mittelstands-Trophy der Hannoverschen Volksbank und wenig später auch die Union Investment Trophy der Hannoverschen Volksbank, dieses Mal mit Vanjolie. "Gavin hat nicht nur die Order optimal umgesetzt, sondern hat vor allem auch das richtige Gefühl für Pferde", freute sich die Berlinerin Eva Fabianova. Für den jungen Rennreiter geht es bald zurück nach England, wo er am berühmten Quartier von Roger Varian tätig ist. Er hat nun insgesamt 22 Siege auf dem Konto, davon drei in Deutschland. Ein Ausflug, der sich gelohnt hat. Gavin_Ashton_und_Vanjolie.jpg

In der Private Banking-Trophy, dem fünften Rennen des Tages, kam die garantierte Gewinnauszahlung von 20.000 Euro in der Viererwette zur Ausspielung. Bei der Wettchance des Tages handelte es sich um einen Ausgleich IV, der über 2400 Meter führte. Es siegte So Chi vor Roxalagu, Baylee und La Comtesse. Dieser Einlauf wurde mit einem Einsatz von insgesamt 27 Euro mehrfach richtig vorhergesagt.

Insgesamt wurden in den 11 Prüfungen 219.876,20 Euro umgesetzt. Der nächste Renntag auf der Neuen Bult findet am 10. September statt.